SuperCap

Entwicklung nachhaltiger, kostengünstiger Superkondensatoren für die Energiespeicherung  (SuperCap)

Der steigende Anteil an Erneuerbaren Energien in der Energieversorgung in Deutschland und Dänemark bedeutet auch zunehmende Fluktuationen in der Stromerzeugung. Die langfristige Speicherung von Energie stellt die Wissenschaftler heutzutage immer noch vor ein Problem, denn nur selten erzeugen Windräder oder Photovoltaikanlagen die elektrische Energie zu dem Zeitpunkt, zu dem sie auch benötigt wird.

Das vorliegende Projekt soll einen Beitrag zur Entwicklung und Nutzung von elektrochemischen Superkondensatoren als ein effektives, flexibles und sicheres System zur Energiespeicherung in der Grenzregion leisten. Der Bedarf an dieser Entwicklung ist umso akuter, da in der Grenzregion bereits ein hoher Anteil an Erneuerbaren Energien, vor allem Windenergie, produziert wird. Aber auch die Photovoltaik gewinnt in Dänemark immer mehr an Bedeutung. Zudem setzen  Dänemark und Deutschland in den nächsten Jahren verstärkt auf einen Ausbau der Elektromobilität. Überschüssige Windenergie soll zum Laden von Elektrofahrzeugen genutzt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Projektes liegt neben der F&E-Arbeit im intensiven Austausch und in der engen Einbindung von Studierenden und Mitarbeitern, um dem Fachkräftemangel in dieser wichtigen Technologie begegnen zu können.

Laufzeit: 01.01.2013 - 30.06.2015